In eigener Sache: Heimspiel geht …

… und Rheinrecht kommt.

Als ich dieses Blog vor einigen Jahren aus der Taufe hob, wollte ich nicht nur aus meinem Anwaltsleben berichten, sondern auch ab und zu aus der Welt des 1. FC Köln und meiner sonstigen Interessen. In letzter Zeit konzentriere ich mich aber auf zunehmend rechtlichen Content, so dass mir der alte Titel nicht mehr passend erscheint.

Aus „Heimspiel“ wird daher nun „Rheinrecht“, in Kürze auch über die Adresse www.rhein-recht.de erreichbar.

Ich flattr nicht

Im Law Blog des Kollegen Vetter bin ich heute über den unter einem Artikel plazierten Flattr-Button gestolpert. Neugierig geworden bin ich dann im gleichen Blog auf einen Beitrag vom 20.05.2010 gestoßen, in dem Vetter die Idee dahinter erklärt: Über Flattr können sich Homepage- und Blogbeitreiber von ihren Lesern für ihre Artikel bezahlen lassen. Dazu muss sich der Nutzer zunächst bei Flattr registrieren kann und kann dann – über Paypal – ein monatliches Budget festlegen und als Guthaben einzahlen. Mit jedem Klick auf einen Flattr-Button wird das Guthaben dann aufgebraucht und am Ende des Monats an die Empfänger der Klicks verteilt. So weit, so gut.

Für mich kommt dieser Dienst aber aus mehreren Gründen nicht in Frage:

Ich blogge, weil es mir Spaß macht, und nicht weil ich damit Geld verdienen möchte.

Ich blogge auch nicht, um meinen Lesern, wie Vetter a.a.O. schreibt, die Möglichkeit zu geben „Aufmerksamkeit” in Form kleiner Zahlungen zu verteilen. Für „Aufmerksamkeit“ gibt es schließlich die Kommentarfunktion.

Ich möchte also meinen Lesern für meine aus Lust und Laune entstandenen Blog-Artikel keinen Cent aus der Tasche leiern, auch wenn sich die Zahlungen im Cent-Bereich bewegen und freiwillig sind. Allein der Gedanke ist für mich entscheidend.

Darüber hinaus setzt die Flattr-Nutzung (derzeit) die Verwendung des Bezahlsystems von Paypal voraus. Paypal lehne ich ob seiner unseriösen Geschäftspraktiken entschieden ab. Ein Bezahldienst, der sich entsprechend seinen AGB das Recht herausnimmt, mein Guthaben bis zu 180 Tage zu sperren und einen Einbehalt als „Reserve“ zu bilden, der nicht ausgezahlt wird, verstößt m.E. nicht nur gegen die guten Sitten, sondern auch gegen geltendes Recht. Dazu gibt es nicht nur im Netz zahlreiche interessante Beiträge, auch die Anfragen verzweifelter Mandanten, denen Paypal mal eben unter Verweis auf seine AGB einen fünfstelligen Betrag nicht auszahlt, sprechen eine deutliche Sprache. Und nicht jeder davon hat die finanziellen Mittel, einen längeren Rechtsstreit, der dann schon mal mit einem Anerkenntnisurteil enden mag, durchzustehen.

Wen das alles nicht stört, mag gerne dem neuen Flattr-Trend folgen und damit auch Paypal unterstützen.

Ich hingegen flickr und ich twitter zwar. Aber flattrn werde ich nicht.

So klappt es wirklich mit der Selbständigkeit

Die Hamburger Kollegin Braun veröffentlichte unlängst in ihrem lesenswerten Blog einige wertvolle Tipps, die man beherzigen sollte, wenn man sich selbständig machen möchte. Sie hat dabei allerdings vergessen, auf dieses wunderbare Buch hinzuweisen, das zur Pflichtlektüre eines jeden frisch gebackenen Rechtsanwalts gehört:

Das Werk erscheint in Kürze in 4. Auflage im Deutschen Anwaltverlag und ich zeichne in dieser Neuauflage als Co-Autor für ein Kapitel verantwortlich. Die Rezensionen überlasse ich deshalb anderen, aber ich fand auch die Vorauflagen schon immer sehr hilfreich und weise deshalb gerne auf die Neuauflage hin.

.

Die Qual der Wahl

Ich darf jetzt wieder wählen, ob ich lieber bei einer Raumtemperatur von gefühlten 30 Grad aufwärts ersticke – oder ob ich, wenn mal wieder ein Bus, Traktor oder sonstiges Ungetüm vorbeifährt, mein eigenes Wort nicht mehr verstehe.

Im Interesse der Anrufer lasse ich dann aber zumeist das Fenster geschlossen und leide schwitzend vor mich hin. 

Der Kunde ist schließlich König.

Wer suchet, der findet

Weshalb dieses Blog aber gestern mit dem Suchbegriff „suizid hamburg rechtsanwalt“ gefunden wurde, verstehe ich jetzt allerdings nicht.

Heimspiel revisited

Ach ja: Ich werde nun wieder etwas mehr bloggen, als in den letzten Monaten. Das macht ja Spaß und Themen gibt es genug. Und täglich werden es mehr.

Der Anfang ist gemacht.

Blogged with the Flock Browser

Außer Tiernahrung

Mit folgenden Suchbegriffen wurde dieses Blog in den letzten 365 Tagen gefunden:

katzenbilder 452
1.fc köln 148
fc köln 117
heimspiel schwartmann 74
südkurve köln 66
rvg skript 54
1 fc köln 47
1. fc köln 44
advonaut 32
remo cennamo 29
modellbau zirkus 25
schwartmann heimspiel 24
köln südkurve 24
1.fc köln südkurve 24
1fc köln 23
heimspiel colonia 21
torschrei mp3 21
fc köln südkurve 21
andreas schwartmann blog 21
südkurve fc köln 20
5 vor 12 17
wald regen 15
zirkus porno 15
porno zirkus 14
keller der perversionen 14
widerrufsbelehrungen 14
christoph daum 14
bgh payback 12
katzen-bilder 12
zirkus modellbau 12
handegg 11
lukas podolski köln 11
südkurve 11
andreas schwartmann 11
gmx +absender nie als spam einordnen 11
döner macht schöner 11
marcus rauert 10
lukas podolski köln 2009 10
fc köln trikot 10
fc köln logo 10
skript rvg 10
klaus schneppenheim 9
fc köln bilder 9
acab 9
störerhaftung wlan 9
altdeutsche beleidigungen 9
widerrufsrecht internet 9
außer tiernahrung 9
fc köln choreo 8
peter schäferhoff 8
%d Bloggern gefällt das: